49580964097_e7e7e37220_b

Zweite WM-Woche mit Premiere der Skeleton-Mixed-WM am Sonntag

Gleich drei Titel-Rennen im Skeleton-Sport stehen am zweiten Wochenende der BMW IBSF Weltmeisterschaften Altenberg 2020 presented by IDEAL Versicherung auf dem Programm. Zum 16. Mal geht es um Titel und Medaillen im Frauen-Skeleton, zum 27. Mal beim Männer-Skeleton. Gemeldet sind für Altenberg am zweiten WM-Wochenende 62 Skeleton-Athlet*innen aus 20 Nationen.

Frauen-Skeleton

Eine, die die WM-Bahn in Altenberg liebt, ist Europameisterin Elena Nikitina aus Russland. Die Weltcup-Gesamtsiegerin von 2019 gewann zum Abschluss des BMW IBSF Weltcups 2019/2020 in Sigulda (LAT) ihren zweiten Titel. Die lettische Bahn gilt fahrerisch als ähnlich anspruchsvoll wie Altenberg. Ebenfalls hoch gehandelt werden die Athletinnen aus dem deutschen Heim-Team, allen voran Weltcup-Gesamtsiegerin Jacqueline Lölling sowie WM-Titelverteidigerin Tina Hermann, die mit einem Sieg in Altenberg und dann drei Titeln zur erfolgreichsten Skeleton-Athletin werden könnte. Als Junioren-Weltmeisterin kommt Anna Fernstädtová (CZE) nach Altenberg. Die 23-Jährige feierte in diesem Winter als erste Skeleton-Athletin ihren dritten WM-Titel bei den Junioren. Ausgesprochen stark präsentierte sich zum Saison-Ende auch Marina Gilardoni. Die Schweizerin holte in Sigulda erstmals EM-Silber.

Männer-Skeleton

Der Athlet der Saison im Männer-Skeleton ist Martins Dukurs (LAT), der als Weltcup-Gesamtsieger und Europameister nach Altenberg kommt. Den Weltcup-Titel holte der Olympia-Zweite von 2010 und 2014 in diesem Winter zum neunten, den EM-Titel zum elften Mal. Auch in Sachen WM ist der Lette mit sechs Mal Gold einsamer Rekordhalter. Aber auch Alexander Tretiakov aus Russland, der Weltcup-Gesamtsieger von 2019 und in diesem Jahr auf Rang zwei, und Olympiasieger Sungbin Yun (KOR) haben ihren Platz auf der Favoriten-Liste. Aus dem WM-Gastgeber-Team dürfte Axel Jungk auf seiner Heim-Bahn mit der größten Unterstützung rechnen können. Seine auffällig in orange gewandeten Fanclub-Mitglieder sind für ihre lautstarke Unterstützung bekannt und sorgen bei allen Athleten für eine tolle Stimmung. Eine aufsehenerregende Saison liegt bereits hinter Felix Keisinger (GER): Der 22-Jährige kommt mit drei Podiumsplätzen und Gesamt-Rang vier aus der ersten vollen Weltcup-Saison sowie dem Junioren-WM-Titel.

Premiere der Skeleton-Mixed-Team-WM

Erstmals steht bei den BMW IBSF Weltmeisterschaften 2020 in Altenberg ein Skeleton-Mixed-Rennen auf dem Programm. Das neue Renn-Format findet am vermutlich zuschauerreichsten WM-Tag statt: am Vormittag vor dem abschließenden Viererbob-Finale (Sonntag, 1. März, 10.00 Uhr). Ein Team besteht aus einer Athletin und einem Athleten, pro Nation können bis zu zwei Teams gemeldet werden. Teams aus unterschiedlichen Nationen sind nicht zugelassen. Grundlage für die Startreihenfolge ist die aktuelle IBSF-Rangliste für Frauen-Skeleton und Männer-Skeleton. Die Punkte beider Team-Mitglieder werden zusammengezählt, das Team mit der niedrigsten Punktzahl bekommt die Startnummer 1, das mit der höchsten Punktzahl startet am Schluss. Die Skeleton-Athletin startet dabei jeweils zuerst. Wenn sie im Ziel ist, hat ihr Team-Partner direkt im Anschluss ein Zeitfenster von 30 Sekunden für seinen Start. Die beiden Lauf-Zeiten werden addiert, das Team mit der geringsten Gesamt-Zeit gewinnt die Skeleton-Mixed-WM.

RWH / Foto: Viesturs Lacis

BMI-Logo
SMI-Logo
landkreis
logo-altenberg